Das Caspar Ritter von Zumbusch-Museum

Das Zumbusch-Museum in Herzebrock

Am 16.06.2011 wurde im Geburtshaus des Caspar Ritter von Zumbusch in Herzebrock, Clarholzer Straße 45 (an der B64) ein neues Museum eröffnet. Träger des Museums ist der Heimatverein Herzebrock. Das Zumbusch-Museum ist jeden Sonntag (ausgenommen sind Feiertage) von 15:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei, Spenden lehnen wir nicht ab.

Natürlich können Sie auch Führungen außerhalb dieser Zeit vereinbaren. Haben Sie Lust, das Museum einmal auf einem Betriebsausflug zu besichtigen oder steht ein Familientreffen an, so können wir Ihnen anbieten, dass Sie ein schönes kulturelles Erlebnis geboten bekommen.

Kontakt dazu: 1. Vorsitzender des Heimatvereins: Hans-Hermann Strickmann: Tel. 05245 4816; 1. Archivar: Karlheinz Buddenborg: 05245 922748.)

Zur Person

Prof. Dr. h.c. Caspar Ritter von Zumbusch, 

geboren am 23.11.1830, gehört zu den bedeutendsten Monumentalplastikern und Bildhauern der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. 

Nach dem Besuch der Provinzial-Gewerbe-Schule in Münster (1846-1848) entschied sich Zumbusch für die Künstlerlaufbahn.

Er fand als I8jähriger Aufnahme in der Polytechnischen Hochschule München bei Professor Johann von Halbig.

Seine Karriere

Mit 23 Jahren machte er sich in München selbstständig. 

Er schuf zahlreiche Portraits, vielfältige sakrale Kunst und mit dem Maximiliandenkmal sein erstes Monumentalwerk.

1873 nahm Zumbusch eine Professur an der Akademie der bildenden Künste in Wien an. 

Hier in der Stadt mit dem künstlerisch und musikalisch heiteren Fluidum sind seine größten Meisterwerke entstanden. 

Zu den bekanntesten gehören das 1880 eingeweihte Beet­hovendenkmal und das Maria-Theresia-Monument, welches am 13.05.1888 enthüllt wurde. Kaiser Franz-Josef erhob Zumbusch an diesem Tag in den erblichen Adelsstand.

Blick in den Wiener Raum

Der Wiener Raum zeigt Abbilder der Werke, die von Zumbusch in seiner Schaffensperiode ab 1873 in Wien gefertigt hat. Zu sehen ist das Beethovendenkmal sowie das Maria-Thersia-Denkmal.

Außerdem ist das Kaiser-Wilhelm-Denkmal dargestellt, das an der Porta Westfalia im Kreis Minden-Lübbecke steht. Auch die Skulptur Kaiser Wilhelms I. wurde in Wien erstellt.

 

Trauungen im Zumbusch-Zimmer

Was braucht man für eine unvergessene Trauung?

Den richtigen Partner an seiner Seite, seine Familienmitglieder, Freunde und eine tolle "Location". Dann wird der schönste Tag zum unvergesslichsten.

Um Ihren schönsten Tag im Leben traumhaft zu gestalten, möchten wir Ihnen einen historischen Ort vorstellen, an dem Sie sich das Ja-Wort geben können:

Im Caspar Ritter von Zumbusch-Museum

Hier können Sie sich, im Geburtshaus des bedeutenden Künstlers unseres Ortes, in einem außergewöhnlichen Flair trauen lassen. Das sogenannte Zumbusch-Zimmer bietet Platz für eine Hochzeitsgesellschaft von 30 Personen und mehr. Auf gleicher Ebene werden weitere Räume, zum Beispiel für einen anschließenden Gratulationsumtrunk, angeboten.

Die Atmosphäre, für Blumengestecke und Kerzen ist gesorgt, lässt Ihre Trauung zu etwas ganz Besonderem werden.

Eine Besichtigung der Räumlichkeiten ist zu den Öffnungszeiten des Museums, sonntags von 15.00 bis 17.00 Uhr, jederzeit möglich.

 

Adressdaten: 

Caspar Ritter von Zumbusch-Museum, Clarholzer Straße 45, 33442 Herzebrock-Clarholz

 

Kontakt zum Standesamt:

Gemeinde Herzebrock-Clarholz, Standesamt, Am Rathaus 1, 33442 Herzebrock-Clarholz